Allgemeine Informationen zur Betreuung von Lehrveranstaltungen

Assistenten werden in der Betreuung von sowohl Übungsgruppen als auch Praktika benötigt.

 

Betreuung von Übungsgruppen

Grundsätzlich können studentische Hilfskräfte und Doktoranden bei Bedarf und Eignung als Übungsleiter zu allen Vorlesungen eingesetzt werden. Studentische Hilfskräfte sollten schon etwas erfahrener sein, d.h. typischerweise bereits das 5. Semester erreicht haben (und sich natürlich in der entsprechenden Materie sehr gut auskennen).

Die Arbeit als Übungsleiter schließt die Vorbereitung und das Korrigieren und Abhalten der Übungen und ggf. Klausuren mit ein. In der Regel gibt es Musterlösungen, dies hängt jedoch vom jeweiligen Dozenten und/oder der Existenz eines Oberassistenten ab. Bei der Physik für Biologen und beim Mathematik Vorkurs werden normalerweise Präsenzübungen abgehalten, so dass die Korrektur der Übungsblätter wegfällt.

Wenn Sie als Übungsleiter zu einer Vorlesung eingesetzt werden wollen, bitte ich darum, zuerst vom jeweiligen Dozenten das Einverständnis einzuholen. Den Namen des Dozenten entnehmen Sie bitte dem Vorlesungsverzeichnis in JogustineFall der Dozent sein Einverständnis gibt, können Sie bei Dr. Rainer Wanke den Hiwivertrag auf den Weg bringen.

Bitte beachten:  Die Webseite zur Hiwieinteilung wird nicht mehr verwendet! Sie brauchen sich also nicht mehr dort eintragen, kein Profil mehr anlegen und keine Wunschveranstaltungen angeben. Die Vergabe findet wieder wie vorher statt, d.h. – wie oben beschrieben – Einverständnis des Dozenten und ansonsten nach Reihenfolge der Anmeldung.

 

Vergütung von Übungsleitern

In der Regel bekommen Übungsassistenten für 2-stündige Übungen Verträge über 9 Wochenstunden und für 1-stündige Übungen Verträge über 7 Wochenstunden, jeweils über die Vorlesungszeit. Dies schließt die Vorbereitung, das Korrigieren und das Abhalten der Übungen als auch ggf. Klausuren mit ein.

Ausnahmen sind:

  • Physik für Biologen und Geowissenschaftler: Da hier der Aufwand deutlich geringer ist, werden für die 2-stündigen Übungen 7-Stunden-Verträge ausgestellt.
  • Mathematik Vorkurs: Für den Vorkurs, der in den drei Wochen vor Semesterbeginn stattfindet und in dem es ebenfalls nur Präsenzübungen gibt, werden ingesamt 70 Stunden vergütet.

 

Doktoranden bekommen 2-stündige Übungen der Kursvorlesungen als volle Lehrverpflichtung auf die drei zur Promotion zu betreuenden Lehrveranstaltungen angerechnet, die Physik für Biologen und den Mathe Vorkurs jedoch nur halb (sofern nicht als Oberassistent eingesetzt). Einstündige Übungsgruppen werden ebenfalls voll angerechnet, sofern der zeitliche Aufwand vergleichbar ist mit zweistündigen Übungen oder vorher eine aufwändige andere Lehrveranstaltung durchgeführt wurde (z.B. als Oberassistent) mehr....

 

Betreuung von Praktika

Wie für Übungen werden auch für die Praktika Assistenten benötigt. Interessenten für Anfänger-, Biologen- und Medizinerpraktika werden gebeten, sich zuerst bei der Praktikumsassistentin Silke Lips-Klumb vorzustellen und sich eine Zusage über eine Assistentenstellen einzuholen. Sobald dies erfolgt ist, können Sie bei Dr. Rainer Wanke den Hiwivertrag auf den Weg bringen.

Bitte beachten:  Die Webseite zur Hiwieinteilung wird nicht mehr verwendet! Sie brauchen sich also nicht mehr dort eintragen, kein Profil mehr anlegen und keine Wunschveranstaltungen angeben. Die Vergabe findet wieder wie vorher statt, d.h. – wie oben beschrieben – Einverständnis des Dozenten und ansonsten nach Reihenfolge der Anmeldung.

Praktikumsassistenten müssen außer der Betreuung der Studenten während der Praktikumszeit vorher den Versuch vorbereiten und selbst durchführen und ggf. hinterher die Protokolle testieren.

In folgenden Praktika werden Assistenten eingesetzt:

  • Anfängerpraktikum (PGP 1 und 2): Versuchstag ist in der Regel montags von 12:45 Uhr bis zum Ende gegen 18 Uhr. Jeder Assistent betreut einen Versuch, für den er vor Beginn des Semesters ein Musterprotokoll anfertigen muss.
  • Biologenpraktikum (BGLC): Versuchstag ist in der Regel montags von 12:45 Uhr bis zum Ende gegen 18 Uhr. Jeder Assistent betreut einen Versuch, für den er vor Beginn des Semesters ein Musterprotokoll anfertigen muss.
  • Ferienpraktikum (PGP und BGLC): Das Ferienpraktikum findet in den 6 Wochen vor dem Wintersemester statt. Die Versuche finden an mehreren Tagen der Woche statt und fangen um 9 Uhr an. Ansonsten ist der Ablauf identisch mit den jeweiligen Praktika während des Semesters.
  • Medizinerpraktikum: Versuchstermine sind Mi 14.15–17.15 Uhr,  Do 12.15–15.15 Uhr und Do 16–19 Uhr. Von den Assistenten werden in der Regel zwei der drei Termine betreut, es sind auch halbe Stellen möglich. Hinzu kommen Di, 13 Uhr, die Vorbesprechung der jeweiligen Woche (ca. 30–60 min) und am Ende Klausuraufsicht und Korrektur. Es wird jede Woche eine anderer Versuch durchgeführt, der von allen Assistenten betreut werden muss – die Teilnahme an der wöchentlichen Vorbesprechung ist deshalb Pflicht.

Für diese Praktika ist – wie oben beschrieben – Silke Lips-Klumb zuständig, bei der Sie sich zuerst melden sollten. Außerdem gibt es folgende weitere Praktika:

  • Praktika zur Elektronik und zu Computern in der Wissenschaft: Interessenten wenden sich bitte an den Dozenten der entsprechenden Vorlesung und kommen dann bei mir wegen des Hiwivertrags vorbei.
  • Fortgeschrittenenpraktikum: Das F-Praktikum wird üblicherweise von Doktoranden der entsprechenden Arbeitsgruppen betreut, manchmal werden aber auch Assistenten gesucht. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Peter Blümler, der das F-Praktikum organsiert.
  • Lehramtspraktikum: Hier werden erfahrene Lehramtsstudenten als Assistenten eingesetzt. Die Einteilung wird von Frank Fiedler durchgeführt

 

Vergütung von Praktikumsassistenten

Anfänger- und Biologenpraktikum werden mit 8 Wochenstunden vergütet, alle anderen Praktika mit 9 Wochenstunden. Für das Ferienpraktikum wird die gleiche Gesamtstundenzahl wie für die Anfänger- und Biologenpraktikum während des Semesters vergütet (14 Wochen x 8 Stunden = 112 Stunden).

Doktoranden bekommen die Betreuung aller Praktika (Ausnahme: Lehramtspraktikum) als volle Lehrverpflichtung angerechnet mehr....